home | kirmes | feuerwehr | impressum

 

Biebelhausener Dorfkirmes / 90 Jahre FFw. Biebelhausen
11.-13. Juni 2016, Festplatz am Feuerwehrgerätehaus

 

Ortsporträt

Erstmals schriftlich erwähnt wird Biebelhausen in einem Zinsregister des Spitals St. Nicolaus in Saarburg im Jahre 1469. Die Bedeutung des Ortsnamens könnte sich ableiten vom lateinischen "Bubile", das bedeutet "Stallung". Biebelhausen ist ein Ortsteil von Ayl. Das wiederum liegt zwei Kilometer nördlich von Saarburg und 20 Kilometer südlich von Trier. In Biebelhausen leben rund 350 Menschen. Die Gemeinde liegt direkt am westlichen Saarufer, dort wo sich die Saar in den Altarm und den schiffbaren Kanal teilt.

St. Josefs - Kapelle Biebelhausen
1844 schenkte der Pfarrer Josef Ladner 300 Taler zum Bau der Kapelle.
Im Jahre 1852 wurde mit dem Bau begonnen und die Einsegnung fand
am 15. August 1859 statt. Sie ist dem hl. Josef geweiht. Im Jahre 1854
wurde eine Glocke von der Gemeinde Eft angekauft, die damals schon
über 400 Jahre alt sein soll und heute noch im Einsatz ist. Der Barock-
altar ist eine Schenkung aus der Pfarrkirche in Saarbug.

Durch die Hochwasser der Saar stand die Kapelle regelmäßig unter Wasser.
Der Saarausbau und die Schutzmauer erlaubten 1992 die Kapelle komplett
zu renovieren. Die Restaurierung des Altars, der Figuren und Bilder, sowie
die neuen Kirchenbänke machten die Kapelle zu einem wahren Schmuck-
stück. 1996 erhielt die Kapelle eine 2. Glocke und 1999 eine von der Orts-
Gemeinde gestiftete Orgel.

Tradition hat im Ort der Weinbau. Bereits die Römer betrieben an den Hängen rund um Ayl und Biebelhausen Weinbau. Heute ist die Gemeinde vor allem wegen seiner Weinlage "Ayler Kupp" bekannt, deren Rieslingweine sogar über Deutschland hinaus bekannt sind. Seit mehr als 200 Jahren existiert das Weingut Britten. Den Weinbaubetrieb und die Schnapsbrennerei leitet heute Christian Britten.

Weingut Josef Britten

Biebelhausener Mühle

Bedeutend für den Ort ist die Biebelhausener Mühle aus dem Jahre 1647. Heute ist die Mühle mit etwa 250 Arbeitsplätzen einer der größten Arbeitgeber in der Region. In der Großbäckerei und Konditorei werden täglich 500 verschiedene Backwaren hergestellt. Trotz moderner Technik wird in der Mühle auch am traditionellen handwerklichen Backen festgehalten. Immerhin zeichnete das Bundeslandwirtschaftsministerium den Betrieb in den vergangenen vier Jahren jeweils mit einer Ehrenurkunde für hervorragende Leistungen aus.

 

Home